Solarthermie
Nutze die Sonnenenergie für Warmwasser und Heizungsunterstützung

Solarthermie-Anlagen von Düchting in Hamm

Solarthermie ist eine bewährte Technologie, die Sonnenenergie nutzt, um Wasser zu erwärmen und Gebäude zu heizen.  

Arten von Solarthermie-Anlagen

Flachkollektoren: Diese Kollektoren bestehen aus flachen, in der Regel rechteckigen Kollektorflächen, die das Sonnenlicht absorbieren und die Wärme an ein Wärmeträgermedium abgeben, das durch Rohre fließt. 

Vakuumröhrenkollektoren: Diese Kollektoren bestehen aus Glasröhren, die ein Vakuum enthalten, um die Wärmeisolierung zu verbessern. Sie sind effizienter als Flachkollektoren und eignen sich daher besonders für den Einsatz in kalten oder bewölkten Regionen. 

Schichtspeicher: Solarthermische Anlagen können mit einem Speicher kombiniert werden, der die Wärme für die spätere Nutzung speichert. Diese Speicher sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich, um den individuellen Anforderungen gerecht zu werden. 

Häufige Fragen zum Thema Solarthermie

Wie funktioniert eine Solarthermie-Anlage?

Eine Solarthermieanlage besteht aus Kollektoren, die Sonnenlicht absorbieren und in Wärme umwandeln. Diese Wärme wird dann über ein Wärmeträgermedium, in der Regel Wasser oder eine spezielle Solarflüssigkeit, zu einem Wärmetauscher transportiert, der sie für die Warmwasserbereitung oder die Heizungsunterstützung nutzt. 

Ja, Solarthermieanlagen können auch im Winter betrieben werden, allerdings ist die Leistung entsprechend geringer als in den Sommermonaten. Durch die Kombination mit einem effizienten Speicher kann jedoch auch in der kalten Jahreszeit ausreichend Warmwasser und Heizungsunterstützung bereitgestellt werden. 

Solarthermieanlagen sind in der Regel wartungsarm, jedoch empfiehlt es sich, regelmäßig eine Sichtkontrolle durchzuführen und gegebenenfalls Verschmutzungen zu entfernen, um die Leistungsfähigkeit zu erhalten. Insbesondere die Überprüfung der Frostschutzmittel und Dichtigkeit des Systems ist wichtig. 

Die richtige Dimensionierung der Solarthermieanlage hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Anzahl der Personen im Haushalt, der Warmwasserbedarf, die Ausrichtung und Neigung der Kollektoren und die Sonneneinstrahlung am Standort. Eine professionelle Beratung kann Ihnen bei der Auswahl der passenden Anlage helfen. 

Ja, Solarthermieanlagen können auch zur Heizungsunterstützung eingesetzt werden und somit die Heizkosten senken. Insbesondere in Kombination mit einem effizienten Speicher können sie einen Beitrag zur Reduzierung der Heizkosten leisten und die Umwelt schonen. 

Ja, je nach Region und Land gibt es verschiedene Förderprogramme und finanzielle Anreize für die Installation von Solarthermieanlagen. Diese können beispielsweise Zuschüsse, steuerliche Vergünstigungen oder Einspeisevergütungen umfassen. Es lohnt sich, sich über die aktuellen Fördermöglichkeiten zu informieren. 

Nichts passendes gefunden?

Wir erstellen dir ein individuelles Leistungspaket aus unseren Dienstleistungen angepasst an deine Wünsche.

Du hast konkrete Vorstellungen?

Dann nutze gerne unseren Systemkonfigurator und erhalte ein Heizungsangebot
in nur 2 Minuten.